Archiv des Dezember, 2009

Endlich Schnee!

Verbrochen von Sabine und zwar am 20|12|2009.

Wochenlang hört man “Och, wann schneit’s denn endlich?!” Jetzt schneit es und nun ist es auch nicht recht. Ok, es ist ein klein wenig viel von der weißen Pracht, aber ich finde es trotzdem schön! Auch wenn wir mit der Schneeschipperei doch auf ziemlich verlorenen Posten stehen…

Gespannt bin ich auf morgen. Ob ich wohl irgendwie zur Arbeit komme? Und wenn, wann?

Das Foto ist vor dem letzten Mal Schneeschippen entstanden, mittlerweile dürften es wieder 2 bis 3 cm mehr sein und es schneit weiter!

Schnee09

Vor-Weihnachts-Wochenden

Verbrochen von Sabine und zwar am 18|12|2009.

So langsam frage ich mich – wie wohl jedes Jahr – warum diese vorweihnachtlichen Wochenenden immer bis oben hin vollgepackt sind? Geht euch das auch so?
Das Einzig “freie” Wochenende war am 05./06. Dezember, das habe ich mir aber auch hartnäckig freigehalten. Ansonsten jagt(e) ein Termin den anderen. Soviel habe ich das ganze Jahr über nicht! Aber auch wenn es – in meinem Alter – schon etwas anstrengend ist, so macht es doch eine Menge Spaß (vor Allem der letzte Sonntag wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben).

Die letzten Wochen sind so unglaublich schnell vorbeigerauscht. Morgen werden wir schon den Finn an seine Großeltern “übergeben”, dann geht’s auf nach Essen, wo wir erst Oppa Eumel nebst Frau kennenlernen dürfen und dann ist auch schon Firmenweihnachtsfeier im GOP Varieté angesagt. Sonntag geht’s wieder heim und in 6 Tagen ist Heiligabend. Um diese Zeit hat mein geliebter Göttergatte die Peter Alexander Weihnachts-CD überstanden, die  Geschenke sind dann bereits ausgepackt und der Sekt mit Erdbeeren steht auf dem Tisch.

Und dann ist ein Jahr auch schon fast wieder vorbei…

Grauwacke…

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|12|2009.

… heißt das Zeug, was einem auf Bahndämmen aber auch in den bekannten Drahtschotterkästen häufig begegnet.
Nur mal so.

Grauwacke. Teilweise scharf.

Grauwacke. Teilweise scharf.

Schneeeee!

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|12|2009.

Schnee auf 237m Höhe. Da können die rheinischen Flachländler nur von träumen!

Jetzt lohnt es sich auch nicht mehr, den Garten aufzuräumen.

Jetzt lohnt es sich auch nicht mehr, den Garten aufzuräumen.

&

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 17|12|2009.

Es ist keine gute Idee den Radiotext in HTML auszustrahlen.

Radio MnM, Belgien

Radio MnM, Belgien

Aber ein netter Song.
Wegen der lustigen Quetschkommode.

Blogger backen

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 17|12|2009.

foermchen
Frau Olsen hatte zum vor-weihnachtlichen Backen geladen. Irgendetwas muss man sich ja einfallen lassen, um sich hin und wieder mit hochkarätigen Mitbloggern und Mitbloggerinnen zu umgeben und den einen oder anderen Keks mit Punsch zu begießen. Und so hatten wir am Sonntag Mulantis, den Grob und Herrn Schmidt zu Gast damit sie uns Plätzchen zubereiten, wie noch kein Blogger Plätzchen zubereitet hat.
War ein lustiger Nachmittag.

Herr Olsen bei der Prüfung der Zutaten

Herr Olsen bei der Prüfung der Zutaten

Semi-formstabile Teigrohlinge

Semi-formstabile Teigrohlinge

Herr Schmidt bei der Teigverkostung

Herr Schmidt bei der Teigverkostung

Badphotography (9) RAW

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|12|2009.

Badphotography – meine ultimative Sammlung unglaublich nützlicher Tipps, die auch aus Dir, jaaa aus Dir wahlweise einen gefragten Stockfotographer, Fine-Print-Künstler oder Reportagenprofi machen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Gestern allein haben sie gleiche mehrere Leute gelesen! Unglaublich.

Das heutige Thema: RAW
Der Rohdatenbildermodus speichert die Bilddaten so, wie sie vom Sensor deiner Kamera kommen. Ohne Nachbearbeitung, Dynamikkompression, Weißabgleich, Entrauschung, Komprimierung etc. Nur der RAW-Modus ist also in der Lage die Kunstwerke, die Du schaffst unverändert wiederzugeben. Deshalb solltest Du ihn ausschließlich benutzen.
Spielt keine Rolle, ob die Bildkomposition Mumpitz ist und das Motiv für die Tonne. Falsch belichtet? Kein Problem! Ein Ruck am Regler deines RAW-Konverters und schon passt’s.
Zwar gibt es noch kein Medium, das in der Lage ist den vollen Umfang eines RAW-Bildes wiederzugeben und die Bearbeitung jedes einzelnen Bildes dauert mit deinem jetzigen Rechner wahrscheinlich dreimal so lange aber hey: Ein neuer Rechner war sowieso schon lange fällig und Zeit hast Du in Zukunft sowieso, wenn Du bald mit nur einem Bild soviel Geldverdienst, wie andere mit richtiger Arbeit in einer Dekade nicht.
Denke immer daran: Du kannst im RAW-Modus eine Menge Fehler ausbügeln, die bei sinnvoller Einstellung deiner Kamera gar nicht erst entstanden wären. Du musst dir also keine Gedanken machen, was all die Knöpfe an der Kamera bedeuten.

Ich gucke gemalte Follower

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 14|12|2009.

Michaela von Aichberger hatte zur Vernissage mit eingebauten Lesungen geladen.
Die Gute malt ihre Follower und hängt sie dann an die Wand.
Hervorragende Idee.
Das heißt eigentlich interpretiert sie das, was ihre Follower so in diesem Internetz von sich preis geben, malt das Ergebnis in ein Mole-Skin Moleskine und hängt das dann an die Wand. Und das macht sie sehr gut. Also das Malen. Nicht das Aufhängen.

So begab es sich dann, dass der Herr Schmidt und ich uns nach Köln in den Kulturbunker begaben, dort unter anderem auf Mulantis, den Grob, Herrn Kaiser und den Taubenvergrämer trafen und mich sogar noch einer meiner 28733 6 Follower aus Solingen erkannte. Hurra. Ich bin berühmt.

Danke für den unterhaltsamen Abend!

Michaela malt "der Grob"

Tod eines zu Mittag speisenden

Moleskines

Moleskines

Hängende Follower

Hängende Follower

Ja, es waren tatsächlich auch eine ganze Menge  Leute da, auch wenn das auf denBildern nicht so aussieht. Aber ihr wisst ja. Recht am eigenen Bild und so. Da stellt man Bilder mit Leuten drauf ins Netz und zwei Stunden später atmet man schon gesiebte Luft.
Muss ja nicht sein.
Großartige Bilder der Veranstaltung mit Leuten drauf gibt es in Michaels Galerie.

Welche Spezies?

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 14|12|2009.

Made my day.
Für welche Spezies ist diese Toilette gedacht?

Toilette

Toilette

Vorschläge bitte in die Kommentare.

Spaß mit rp-online

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 13|12|2009.

Es ist kein Zufall, dass es bei Herrn Niggemeier die Redewendung “Doof wir rp-online” gibt. Was sich die sogenannten “Journalisten” der Online-Ausgabe der Rheinischen Post da teilweise zusammenschreiben ließe sich, gutmütig formuliert, gerade noch dem Genre Science Fiction zuordnen. Ich nenne es Schwachsinn. Aber ich bin ja auch nicht gutmütig.
Worum es geht?
Die Stadt Solingen ist so gut wie Pleite. Deshalb muss gespart werden. Eine der Sparmaßnahmen besteht darin, der Solinger Straßenbeleuchtung temporär den Saft abzudrehen. Traurig aber wahr – hat doch, ironischerweise, einer der innovativsten Lichttechnik-Hersteller, die Firma Zweibrüder Optoelectronics, hier ihren Sitz.

Mittlerweile scheint es einige fortschrittlichere Ideen zu geben. Welche das allerdings sind geht aus dem entsprechenden Artikel auf rp-online leider kaum hervor. Er enthält vielmehr so viele Ungereimtheiten, dass sich der gemeine Mittelschüler nur am Kopf kratzen kann.

Zum Beispiel wird behauptet, dass man durch das Ausschalten bestimmter Leuchten von 23 bis 6 Uhr 28.000 Euro sparen könnte. In welchem Zeitraum auch immer.
Würde man die Lampen eine Stunde länger ausgeschaltet lassen, nämlich von 22 bis 6 Uhr, so seien nur noch 21.000 Euro drin. Man fragt sich, was für eine Ersparnis möglich wäre, wenn man die Lampen auch tagsüber brennen ließe.

Außerdem werden so genannte “Metall-Halogen-Dampflampen” angepriesen. Ich kenne Dampfmaschinen, Dampfkessel, Dampfbäder und Dampfplauderer. Dampflampen kenne ich nicht. Vielleicht sind ja Halogenmetalldampflampen gemeint. Die Fotografen unter uns würde es wegen der guten Farbwiedergabe freuen.

Und was hat es zu bedeuten, dass nachts auf einem Weg die Lichter ausgehen, der von Schulkindern genutzt wird? Was haben die nachts da zu suchen? Die gehören in’s Bett!

Naja. Wenigstens ist diese Form der “Information” im Internet kostenlos.

Danke an Tetti für den Denkanstoß.


blogoscoop