Archiv des Oktober, 2008

Last minute pumpkin

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 31|10|2008.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt hat sich unser Header geringfügig verändert.
Den Web 2.0 Kürbis hab ich mit Photoshop zusammengezimmert.

Webzwonulliger last-minute-Kürbis

Webzwonulliger last-minute-Kürbis

Außerdem gibt’s das ganze noch als:
.GIF
und
.PNG
jeweils mit transparentem Hintergrund.
Könnt ihr haben. Verschönert damit euer Büro, Blog oder Badezimmer.
Aber denkt an die Lizenz! (Hersteller nennen (also mich) und am besten verlinken.)
Viel Spaß.

Isch ‘abe gar kein Auto

Verbrochen von Sabine und zwar am 31|10|2008.

Florida kommt als Urlaubsstaat ja nicht mehr in Frage, aber seit heute möchte ich gerne in Memphis / Tennessee leben, nur um mir jeden Tag dies hier anzusehen:

Frauen dürfen dort einem Gesetz zufolge nur Auto fahren, wenn ein Mann vor dem Auto herläuft und zur Warnung von Fußgängern und anderen Autofahrern eine rote Fahne schwenkt.

George Carlin

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 30|10|2008.

Großartiger Comedian. Wobei Comedian imho die falsche Bezeichnung ist.
Satiriker trifft’s besser.
Leider schon tot.

Meine persönlichen Favoriten:
“Religion is bullshit. Big time major league Bullshit.”

YouTube Preview Image

Maggi Fix für…

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 30|10|2008.

Wenn der Otto Normalküchenbürger nicht einmal mehr in der Lage das urdeutscheste aller Fastfoods aus dem Kopf zusammenzuzimmern…

Currywurst Fertigzeugs

Currywurst Fertigzeugs

…fragt sich unweigerlich, was als nächstes kommt.
Der Mikrowellen-Cordon-Bleu-Bausatz?*

*) Nicht meine Erfindung, sondern geklaut bei?

Straßenbahnlinie 9

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 30|10|2008.

85 Kilo!
Das ist zuviel. Der Herr Olsen muss sich mehr bewegen.
Sprachs, ging mit den bescheidenen Temperaturen auf Konfrontationskurs und schwang sich auf sein Radl.

Geländedrahtesel

Geländedrahtesel

Und weil Fahrradfahren allein ja eher langweilig ist nimmt er die Knipse mit und begibt sich auf die Suche nach Spuren der Straßenbahnlinie 9.
Zu der Zeit als es in Solingen und Umgebung noch Straßenbahnen gab verlief die Linie 9 der Ronsdorf-Müngstener-Eisenbahn von der Krahenhöhe nach Müngsten und gute hundert Höhenmeter in der vertikalen. Stillgelegt wurde der Abschnitt, dem ich gefolgt bin am 27. Januar 1917 und viel ist von ihm leider nicht mehr übrig.
Die Strecke habe ich hier mal grob skizziert.
Los geht’s auf der Brücke am Halfeshof. Hier kreuzte die Straßenbahn damals die noch heute aktive Bahnlinie Solingen-Remscheid-Wuppertal (RB47).

Blick von der Brücke beim Halfeshof

Blick von der Brücke beim Halfeshof

Direkt hinter der Brücke ging’s nach rechts.

Gabelung. Links zum Theegarten, rechts zur alten Trasse

Gabelung. Links zum Theegarten, rechts zur alten Trasse

Von der einst elektrifizierten Strecke ist kaum noch etwas zu sehen.

Damals musste Fels den Schienen weichen

Damals musste Fels den Schienen weichen

Parallele Schienen? Fehlanzeige. Dafür aber parallele Lichtstrahlen.

Blick Richtung Eulswaag

Blick Richtung Eulswaag

Nahe der Hofschaft Grunenburg verließ ich die Trasse dann wieder und machte mich auf den Heimweg. Natürlich musste ich die hundert Höhenmeter per Muskelkraft wieder hoch. *keuch*

Zusätzliche, detailliertere Infos zu den damaligen Straßenbahnlinien gibt es bei Michael Tettinger, Tramtracks und Hans Georg Wenke.

Finnspeak (64)

Verbrochen von Sabine und zwar am 29|10|2008.

Ich bringe den Sohn von Herrn Olsen in’s Bett. Nach der Gute-Nacht-Geschichte spielt sich folgender Wortwechsel ab:

Finn: “Mamaaa, nicht bei mir einschlafen!”
Ich: “Och Finn, warum denn nicht?”
Finn: “Ich schlafe in meinem Bett und du kannst in deinem Bett schlafen.”
Ich: “Lass mich doch bitte bitte mal in deinem Bett schlafen.”
Finn: “Nein, das geht nicht, dann kann ich mich gar nicht mehr bewegen!”
Ich: “Und wieso kannst du dich dann nicht mehr bewegen? Deine Matratze ist groß genug.”
Finn: “Weil du so dick bist!”

Ja, Danke auch! Mein Abend ist hiermit gerettet. Wo ist die nächste Trost-Schokolade?!

Die Hand Gottes

Verbrochen von Sabine und zwar am 29|10|2008.

Wird Argentiniens Fußball-Nationaltrainer! Herzlichen Glückwunsch Diego.

Ich freu mich schon auf die nächste Weltmeisterschaft, wenn alle 11 Argentinier auf dem Platz (falls sie sich überhaupt qualifizieren) völlig “verschnupft” und orientierungslos über’s Grün torkeln und mittendrin eine kleine dicke Hüpfkugel, die versucht den Ball mit der Hand in’s eigene Tor zu lenken!

Das wird ein Spaß!

Die Börse

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 28|10|2008.

Kursexplosion! Irreal! Unglaublich! Nicht nachvollziehbar!
Nur ein Teil der Aussagen deutscher Journalisten bezüglich der Entwicklung der FauWeh-Aktie.
Blödsinn! Börse ist babyleicht. Ehrlich. Jeder 8jährige handelt auf dem Flohmarkt ähnlich, wenn er seine DS-Module verscherbelt.
Der Kursverlauf dieser Aktie beruht, wie jeder andere Aktienkurs auch, allein auf dem Prinzip von Angebot und Nachfrage.
Die Börse ist tatsächlich so einfach wie das Feilschen auf dem Flohmarkt, nur dass es eben nicht nur ein Paar gebrauchte Badelatschen gibt um das gefeilscht wird sondern hunderttausende. Und es gibt nicht nur einen Trödler und einen potentiellen Kunden sondern viele viele viele.
Und dann geht’s los. Einige Trödler bieten jetzt einige tausend Paar gebrauchte Badelatschen für 5 Euro das Stück an.
Gleichzeitig sind ein paar hundert potentielle Käufer auf der Suche nach gebrauchten Badelatschen und sind tatsächlich bereit 5 Euro pro Stück zu zahlen. Und? Deal! Der Kurs für ein Paar gebrauchte Badelatschen wird zu 5 Euro festgestellt.

Bei der Börse ist das ganz genau so. Da gibt es Leute, die FauWeh-Aktien haben und bereit sind sie für $VielGeld zu verkaufen. Auf der anderen Seite gibt es Käufer, die bereit sind $VielGeld für das Papier zu bezahlen. Bingo! Der Kurs wird festgestellt zu?
Richtig. $VielGeld.

Die Frage ist jetzt nur noch: Warum kaufen Leute FauWeh-Aktien für $VielGeld? Wer sind die? Was haben die genommen? Und wo krieg ich das?

Urlaubsbilder

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 28|10|2008.

Genau.
Ich habe Urlaub und mache Bilder vom bisher schattigsten Morgen dieses Herbstes.

Reif

Reif

Kein besonders origineller Bildtitel.

Tau

Tau

Auch nicht.

Reif auf der Rutsche

Reif auf der Rutsche

Eine Alliteration… immerhin.

Festgekrallt

Festgekrallt

Nach der Fahrt zum Kindergarten krallte sich dieses Blatt immer noch auf dem Opel fest.

So. Und jetzt schwing ich mich auf’s Radl.

Der attraktive Schweinebauer Thorsten

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 27|10|2008.

Bevor ich diese Phrase jetzt noch einmal hören muss und dann Gefahr laufe den heimischen Flachflimmerkasten zu zertrümmern geh ich jetzt besser in’s Bett.


blogoscoop