Archiv des September, 2007

Dä Todesstern? Dä iss kapott!

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 21|09|2007.

Starwars op kölsch.
Maria ming Droppe! Ming Heez fängt an ze kloppe!
YouTube Preview Image

Gigapix’l

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 21|09|2007.

Nein ich habe mir keine neue Kamera gekauft… wovon auch? (-:
Aber ich habe eine wirklich beeindruckende Funktion in Google Earth gefunden.
Die neueste Version des Programms bindet nämlich sogenannte “Gigapixel-Fotos” ein.
Einfach die Ebene “Empfehlungen -> Gigapixl Photos” einblenden und ein wenig suchen.
Das Ergebnis sieht dann zum Beispiel so aus:
YouTube Preview Image

Ohne Worte

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|09|2007.

? Stinker

Marmeladenmonster

Zocker

Kletterfinn

Da best radiostation in town ?

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|09|2007.

Nein, liebes Radio RSG. Du bist nicht das beste Radio in Solingen. Egal wer das alles prominentes in deinen neuen Jingles behauptet.
Wären deine Lokalnachrichten nicht würde ich dich überhaupt nicht hören. Deine Musikauswahl ist grauslich und wiederholt sich jede gefühlte Viertelstunde. Schlimmer als die immer wiederkehrenden Animationssprüche auf 9Live oder 5 Minuten einem Fahrgeschäfte-DJ zuzuhören.
Es gibt bessere Radios in der Stadt – dank Internet und Satellit…

Eine Frage der Zeit

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|09|2007.

Immer wenn unseren Politikern nichts besseres mehr einfällt üben sie sich in vielsagendem Kaffeesatzlesen um mit schwarzmalerischen Zukunftsvisionen ihre politischen Schritte zu rechtfertigen.
Jüngstes Beispiel: Bundestrojanerinnenminister Schäuble.
Auch er greift zur hellseherischen Allzweckwaffe: Es sei nur eine Frage der Zeit bis irgendein Terrorist eine thermonukleare Waffe zusammenbastle.
Und das stimmt ja irgendwie immer. Irgendwann. Ist nur ne Frage der Zeit.
Ich kann das übrigens auch:
Irgendwann wird ein Mensch den Mars betreten.
Es wird 3D Fernsehen geben.
Irgendwann werde ich sterben.
Und die Sonne wird zu einem weissen Zwerg.
Alles nur eine Frage der Zeit.

Danke Tetti für den Denkanstoß!

Liveblogging – aus dem Tiki Kinderland

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|09|2007.

13:06
Auch nicht schlecht…
Während Finn sich auf der Hüpfburg austobt kann ich hier bloggen (-:
MIST! Wo ist der kleine Furzknoten jetzt hin???

13:25
Mit dem Bobbycar auf der Bowlingbahn… keine so gute Idee…

13:40
Eine vollschlanke Mutter hat sich mit Ihrem Kleinen in eines der Paddelboote gesetzt und wunderte sich dann, warum die beiden nicht von der Stelle kommen.
Ob das vielleicht was mit dem Tiefgang zu tun hat???

15:02
Der obligatorische Monsterslush ist vertilgt.

15:40
Zwei Halbwüchsige am Neben-PC:
“Ey probier mal “titten.de””
“Mist gesperrt”
“Dann eben “tucken.de””
“Nee, geht auch nicht!”
“Na gut. Dann eben doch spongebob.de”
(-:

Erdbeermarmeladebrot mit Honig

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|09|2007.

Ha!
Jetzt weiß ich endlich, wo der Finn das hier her hat.
Es handelt sich um einen Ausspruch des “netten Mannes” in der Zeichentrickserie “Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig“:
“Ich geb dir und Du gibst mir – zusammen sind wir unschlagbier“.
Diese Serie (von der es 13 Folgen gibt) beginnt beginnt immer mit folgender Einleitung des Sprechers Dirk Bach:
Eines Tages dachte Tom an ein leckeres Erdbeermarmeladebrot mit Honig. Er machte einen Spaziergang – doch das Erdbeermarmeladebrot mit Honig ging ihm nicht mehr aus dem Kopf. Da traf er seinen Freund den Müller…
Und endet mit:
Und das schmeckte ihm so gut als wär es ein ganzes gewesen.
Wem das jetzt schon seltsam vorkommt sollte sich hier mal eine Folge anschauen.

Die moderne Hausfrau

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 15|09|2007.

Ich erinnere mich noch ziemlich genau wie ich das erste Bonbon von meinem Großvater bekam als kleiner Drei-Bierkisten-hoch daheim immer von den unglaublichen Errungenschaften der Technik begeistert war, die es in einem Magazin zu bewundern gab, das beinahe monatlich unser trautes Heim auf dem Postweg erreichte. Es war nicht PM, nicht GEO und auch nicht die Apothekenumschau. Nicht Bild der Wissenschaft und nicht die Bäckerblume.
Es handelte sich bei der fraglichen Publikation um den Versandhaus”katalog” “Die moderne Hausfrau“.
Dort findet man unter anderem ein Sitzkissen mit einer aus der Raumfahrt stammenden Beschichtung, die immer ein warmes Hinterteil garantiert.
(Nein, es ist nicht Teflon!)
Sollte man immer dabeihaben, wenn man vorhat sich im Polarkreis gemütlich auf eine Bank zu setzen.
Vertreten sind auch diverse Gelkissen gegen Druckstellen am Fuße beim tragen von haltungsfeindlichen Pumps. (Bezeichnenderweise von einer Firma namens “Dr. Kong” sowie unglaublich viel unglaublich hässlicher Weihnachtsdeko-Kitsch. (Zumindest in der aktuellen Ausgabe).
Denn aus unerfindlichen Gründen habe ich nämlich nach langer langer Zeit solch ein Exemplar wieder in die Finger bekommen.
Und es steht immer noch der gleiche Schmarrn drin.
Und ich bin wieder 8 Jahre alt.

Meine Jobsuche Teil III, oder: Alles wird gut!

Verbrochen von Sabine und zwar am 13|09|2007.

Ich habe fertig! Mehr gäbe es eigentlich nicht zu sagen, wäre da nicht noch das Thema Personalvermittlung / Zeitarbeit…. Nein, ich will nicht schon wieder meckern, ich möchte einmal etwas Positives dazu sagen. Es gibt nämlich auch Unternehmen, die wirklich richtig toll sind und bei denen man sich auch gut aufgehoben fühlt. Als allererstes möchte ich gerne Amadeus Fire (Düsseldorf) nennen. Es sind nicht nur sehr freundliche Mitarbeiter, sondern dort wird für den Bewerber gearbeitet und das Geld stimmt auch. Ebenso gute Erfahrungen habe ich bei Fa. Bindan (auch Düsseldorf) gemacht. Sehr freundliche Betreuung, sehr zuvorkommend und auch dort ist man um den Bewerber bemüht und versucht, ebenso wie bei Amadeus Fire, durch verschiedene Verdienstmodelle, das Beste für einen unterm Strich rauszuholen, das ist bei Steuerklasse 5 nicht wirklich einfach!

Bei Bindan habe ich nun auch meinen Vertrag unterschrieben und morgen habe ich bereits meinen ersten Arbeitstag. Das war eine ultraschnelle Geschichte. Dienstag dort beworben, Mittwoch Vorstellungsgespräch mit Bindan, heute Vorstellungsgespräch mit dem Kunden und direkt danach den Vertrag unterschrieben. Das ist doch fast Rekordverdächtig (-:

Die Olsenbande – gefiltert

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 12|09|2007.

Nicht nur die Firma Arcor ist in geradezu amerikanisch-bigotter Art und Weise um die Moral eines jeden? ihrer Kunden (egal ob? jung oder alt, mündig oder nicht)? bemüht indem sie -in guter alter chinesischer Tradition- mehr oder weniger bekannte Pornoseiten einfach mal komplett sperrt (siehe Heise Online) – nein auch Google ist um den Schutz seiner Nutzer vor “Evil Content” bemüht.
So bleibt zum Beispiel Sabines Eintrag “Finnspeak (24)” gnadenlos in Googles “Safe-Search” – Filter hängen wenn dieser eingeschaltet ist.
Fragt sich nur warum.
Ich bin für jegliche Verschwörungstheorie offen.


blogoscoop