Abenteuerliche Fahrt zur Arbeit

Verbrochen von Sabine am 31|03|2008

Manchmal ist man – in dem Fall ich – ja auch etwas unvernünftig. Gestern lag ich noch mit über 39° C. Fieber im Bett und heute fahre ich wieder zur Arbeit. Mein schlechtes Gewissen hat mich geplagt. Ich war seit meinem Arbeitswiedereinstieg schon so oft krank bzw. musste daheim bleiben weil unser Sohn krank war, dass ich nicht schon wieder meinem Chef eine Hiobsbotschaft überbringen wollte. Ich saß also keine 2 Minuten in der ersten S-Bahn, da ging mein Kreislauf schon runter. Kalter Schweiss stand mir im ganzen Gesicht und mir war höllisch warm. Gut das die Fahrt nur ca. 10 Minuten dauert. Umsteigen, kalter Wind und mir ging’s wieder etwas besser. Allerdings hatte ich echt Schiss vor der nächsten halben Stunde in der zweiten S-Bahn. Mit Recht! Es war die Hölle, ich habe die gesamte Fahrtzeit dagegen angekämpft nicht ohnmächtig zu werden. Die Bahn war zum Bersten voll, also stickige stinkige Luft, beim Versuch ein Fenster aufzureissen, wurde es von einem Herrn voller Wut wieder zugeknallt, es wäre schliesslich sehr kalt draussen. Bei meinem vorsichtigen Versuch in auf meinen Zustand aufmerksam zu machen kam nur “Dann steigen Sie besser aus!”. Aber ich habe es geschafft, ich bin heil hier angekommen und freue mich auf die Dinge die da heute noch kommen…
PS: Danke an die nette Mitfahrerin, die mir völlig selbstlos ihr Wasser überlassen hat!

Ablegen? Weitersagen? Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Wikio
  • Digg
  • Facebook

Eine mickrige Anmerkung

Lass mal was von Dir lesen!


blogoscoop