Jugendfrei II (JMStV halb so wild)

Verbrochen von Herrn Olsen am 01|12|2010

Nachdem ich meinem Ärger darüber, welch weltfremde Schnapsideen diejenigen haben, die es nicht mehr ins Baumhaus schaffen, gestern Luft gemacht hatte schlief ich eine Nacht darüber und las heute morgen die (aus meiner Sicht) realistische Einschätzung von Rechtsanwalt Udo Vetter zu dem Thema.

Ich bleibe dabei, dass es Aufgabe der Eltern ist ihren Nachwuchs darauf vorzubereiten, was in der echten Welt(tm) passiert. Der Umgang mit Gewaltverherrlichung, Pornographie und jeglicher Form des Extremismus -egal ob im Internet, auf dem Schulhof oder unter der Ladentheke- gehört dazu.  Ich bin der Meinung, dass das Geld und die Zeit einen JugendMedienStaatsvertrag  an der Realität vorbei zu “novellieren” besser für sinnvolle Familienpolitik eingesetzt werden sollte um Eltern -falls nötig- bei dieser kniffligen Aufgabe zu unterstützen.

Was ich mittlerweile für übertrieben halte ist die angedrohte Schließung einiger Webangebote aus Angst der Betreiber vor rechtlichen Konsequenzen, die sich ab dem 01|01|2011 ergeben könnten.
Diese sind für Otto Normalblogger nämlich kaum zu erwarten.

Ablegen? Weitersagen? Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Wikio
  • Digg
  • Facebook

4 Anmerkungen

Lass mal was von Dir lesen!


blogoscoop