Aktionstag Geistiges Eigentum

Verbrochen von Herrn Olsen am 25|04|2010

Heute wurden, im Rahmen des Aktionstages “Geistiges Eigentum” vor dem Museum Plagiarius im Solinger Südpark, diverse Fälschungen deutscher Markenartikel höchst Medienwirksam platt gemacht. Im wahrsten Sinne des Wortes mittels einer Walze und unter der lautstarken Begeisterung der anwesenden Zaungäste.
Vorher

Und natürlich sind an der ganzen Misere mit den Plagiaten, den Kopien und dem Diebesgut geistigen Eigentums einzig und allein die bösen Fernöstler schuld. Sind sie es doch, die in schmutzigen Hinterhofwerkstätten die Früchte deutscher Ingenieurskunst von Minderjährigen kopieren lassen um das Zeug dann dem nichts ahnenden Mitteleuropäer per Fernabsatz ins heimische Kinderzimmer zu schmuggeln.
Ich sage dazu nur eins: Kein Angebot ohne Nachfrage. Und so lange es Leute gibt, denen es nach billigen Kopien verlangt so werden diese auch hergestellt. Und hinter die Argumentation eines Großteils der kopierten Firmen bin ich auch noch nicht so ganz gekommen. Jemand, der sich am Strand der türkischen Riviera eine Rolex für 5 Euro kauft könnte sich das Original zum tausendfachen Preis doch ohnehin nicht leisten. Wieso ist das für Rolex dann ein Verlust?

Ablegen? Weitersagen? Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • TwitThis
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Wikio
  • Digg
  • Facebook

12 Anmerkungen

Lass mal was von Dir lesen!


blogoscoop