Archiv des Dezember, 2008

Ein Quantum Toast

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 19|12|2008.

Kennt ihr das?
Ihr habt lecker 5-6 2,3 Tassen Flaschen Gläser Wein getrunken und hättet nun noch Appetit auf eine herzhafte Kleinigkeit, eure Vorräte bestehen aber leider nur aus Süßkram?
Tja.
Ich such mal weiter.
Wenn ihr morgen nix von mir hört bin ich verhungert… oder überzuckert.

Nacht!

Korg DS-10 auf nem Nintendo DS

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 19|12|2008.

Ich bin ja absoluter Emulatorenfan.
Veraltete Antike Retro-Hardware auf zeitgemäßen Geräten nachzubilden – das hat was.
Meinen C64 hab ich immer dabei. Der Emulator läuft auf dem Handy. Wer braucht Creatures, die Sims oder Tamagotchis wenn er Little Computer People auf dem Telefon hat?
Ein Musikstudio passt inzwischen komplett auf den Laptop und wenn’s etwas einfacher sein darf sogar in den Browser.

Der Synthi-Hersteller Korg hat jetzt einen Sequencer, zwei Analog-Synthesizer, Drum Mashine und ein paar Effekte in ein DS-Modul gegossen und nennt das ganze DS-10.
Ein Hosentaschentechnogenerator quasi.

Per Luftschnittstelle können sogar mehrere davon zusammen spielen.

Beeindruckend.

Foto-Apportation

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|12|2008.

Ich habe von Donkys Freund ein Stöckchen an die Marmel bekommen.
Er besteht darauf, das sechste Foto meines sechsten Foto-Ordners zu sehen.
Da es sich bei dem sechsten Bild um eine Akt-Aufnahme handelt habe ich ausnahmsweise das siebte genommen.
Alors:

Digitales Makeup

Digitales Makeup

Das Bild zeigt die extrem gephotoshoppte Augenpartie meines Schwesterleins. Ich wollte einfach mal ausprobieren, ob in mir ähnliche Fähigkeiten schlummern, wie in den Titelblattdesignern der TV-Spielfilm. Scheint nicht so zu sein.

Jemand, der es richtig drauf hat, hat sich unser geliebtes Merkel vorgenommen. Und was daraus geworden ist seht ihr hier:

So, jetzt seid ihr dran:
Tetti, Andrea und Ecki: Welches sind eure sechsten Bilder im sechsten Ordner?

Gute Vorsätze

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 18|12|2008.

So. Jetzt ist das alte Jahr ja fast rum. Zeit also für nen ganzen Haufen neuer jedes Jahr gleicher guter Vorsätze.

Ich fang an.

Ich gelobe feierlich und an Eides statt, nie, nie, nie wieder Plakate zu bekleben.
Ist ja auch verboten sowas.

Solingen, "Innenstadt": Das Bekleben von Plakaten ist verboten.

Solingen, "Innenstadt": Das Bekleben von Plakaten ist verboten.

Und ihr so?

Wie? Was? Schon wieder Weihnachten?!

Verbrochen von Sabine und zwar am 17|12|2008.

Alle reden drüber, viele haben schon vor Monaten Geschenke gekauft oder sich zumindest schon darüber Gedanken gemacht, so dass sie jetzt noch genügen Zeit haben die nötigen Dinge zu besorgen.
Nur ich mal wieder nicht! Meine Güte, Weihnachten kommt aber auch immer so plötzlich. Ich finde das erschreckend.

Was mache ich jetzt nur? Ich grübel und grübel, wem ich denn was nur schenken könnte. Die Nächte werden immer kürzer, da ich mich Gedankengeplagt im Bett herumwälze.  Auch tagsüber fliegt die Zeit nur so dahin, die Schweißperlen auf meiner Stirn werden zu Bächen, ich bin dem Kollaps nah, nur schlauer bin ich immer noch nicht.
Doch Halt! Stopp! Da war doch was. Die Familie hatte doch vereinbart sich zu Weihnachten nichts mehr zu schenken, nur der (Enkel-)Sohn bildet die große Ausname…! Puuuuuhhh, Glück gehabt! Alles gut!

Aber…, was ist, wenn doch jemand ein Geschenk für mich besorgt hat? Dann steh ich aber sowas von blöd da, mit leeren Händen. Verdammte sch…, wie komm ich da dann wieder raus? Ausserdem wollte ich doch noch eine Kleinigkeit für die Kinder unserer Freunde besorgen und dann sind da noch andere liebe Menschen in unserem Umfeld, denen ich eine Freude machen möchte! Es geht wieder los: Schweiß fließt, die Hände zittern, der Mund ist trocken, die Haare sind zerrauft und meine Blicke werden immer irrer. Egal, ab in die Stadt (was man in Solingen so Stadt nennen kann) und ziellos durch die Läden kämpfen, die voll von Menschen sind, denen es genauso geht wie mir und das jedes Jahr auf’s Neue!

Ach ja, die besinnliche Weihnachtszeit! Alles ist so ruhig und friedlich. Ich liebe es! *seufz*

Overheard bei ProSieben

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|12|2008.

“Hallo, mein Name ist KayKay und ich will die letzte Blitzbirne werden. Ruft für mich an….”
Blitzbirne? WTF?

Ich sehe gerade: “Queensberry” wäre richtig gewesen…
Aber Blitzbirne find ich besser.
So schön kann schwerhörig werden sein.

Andersrum

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|12|2008.

.ɯnɹsɹǝpuɐ sɹǝpuɐ ɹǝqɐ .ɥɔnɐ ɥɔı .ɯnɹsɹǝpuɐ sǝllɐ ɥɔılzʇöld ʇqıǝɹɥɔs ʞɐɐɯ ɹɹǝɥ ɹǝp

Ha!

[uǝɥɔɐɯ ɹǝqlǝs]
[ɐıʌ]

Lieber Zahnarzt als Polier

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 16|12|2008.

Der zukünftige Präsident der USA stellt gerade sein Kabinett zusammen.
Es sieht so aus als würde er die offenen Posten grundsätzlich mit Personen besetzten, die Spezialisten auf den entsprechenden Gebieten sind. Der zukünftige Energieminister z.B. ist Nobelpreisträger, Physiker in Berkeley und soll laut SpOn z.B. ein Experte auf dem Gebiet der Klimaforschung sein. (Wovon allerdings zumindest in der Wikipedia keine Rede ist.)

Ich frage mich, warum da augenscheinlich noch niemand vor Herrn Obama drauf gekommen ist.
Schauen wir uns doch nur mal unser Kabinett an:

Minister für Wirtschaft und Technologie: Michael Glos, gelernter Müller.
Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Ilse Aigner, Elektrotechnikerin.
Ministerin für Bildung und Forschung: Anette Schavan, Theologin

Ansonsten Juristen und Wirtschaftswissenschaftler wohin das Auge blickt.

Natürlich kann man vom erlernten Beruf eines Politikers nicht auf dessen politische Kompetenz schließen. Trotzdem erscheint es in meinen Augen sinnvoll Minister danach auszuwählen, ob sie sich auf dem jeweiligen Gebiet auskennen. Ein zuvor erlernter Beruf könnte da ein wertvoller Indikator sein. Schließlich vertraue ich meine Zähne ja lieber einem Zahnarzt an als einem Polier*. Das bedeutet zwar nicht automatisch ein zufriedenstellendes Ergebnis aber es erhöht die Chancen auf ein solches doch enorm.

*) Kommentare á la “Fresse polieren, höhöhö!” werden dankend angenommen.

Good ol’ shoe

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 15|12|2008.

Bin ich eigentlich der Einzige, der bei der Quantenattacke an “Wag the Dog” denken muss?

YouTube Preview Image

Dorpatmosphäre

Verbrochen von Herrn Olsen und zwar am 15|12|2008.

Hach… ich leb wirklich gern auf’m Dorp.
Vor allem wenn Meldungen wie diese hier aus dem Ticker klappern:

Die Bezirksdienststelle der Polizei an der Solinger Straße 5 in Solingen-Burg zieht um. Ab dem kommenden Mittwoch, 17.12.2008, ist Polizeioberkommissar Randolf Dinger in seinem neuen Büro im Gebäude der Sparkasse, Schloßbergstraße 1, 42659 Solingen-Burg, zu erreichen. Die Telefonnummer bleibt die Alte: 0212/44142.
(Quelle: Presseportal)

So wünscht man sich vorweihnachtliche Pressemeldungen. Kein Raub, kein Mord und Totschlag, keine Wellensittichentführung, noch nicht einmal entlaufenes Kleinvieh sondern ein Umzug. Das ist so herrlich persönlich, fast schon familiär, da werde ich so kurz vor Weihnachten schon ein wenig sentimental.
In diesem Sinne: Viel Spaß im neuen Büro und schöne Feiertage an die Ein-Mann-Exekutive.


blogoscoop